Gesunde Wärme - Umweltfreundlich - Kostengünstig -vom eigenen Dach

 

Das Prinzip der Infrarotheizung ist sehr einfach. Es richtet sich nach der Wirkungsweise unserer Sonne. So empfinden wir es auch im Winter als sehr angenehm, von der Sonne angestrahlt zu werden, obwohl die Lufttemperatur sehr niedrig ist. Möglich wird dies durch den nicht sichtbaren und völlig ungefährlichen Infrarotwellenbereich, der von der Sonne ausgesandt wird. Diese Infrarotwellen erwärmen alles Körperliche und nicht die Luft. So wird die wohltuende Strahlungswärme bereits seit vielen Jahren bei therapeutischen und medizinischen Anwendungen eingesetzt.



  Infrarotheizungen funktionieren nach dem gleichen Strahlungsschema der Sonne. Sie arbeiten im unsichtbaren und gesunden Infrarotwellenbereich. Dieser Wellenbereich ist vollständig frei von UV-Strahlen und kann daher keinen Sonnenbrand oder Krankheiten verursachen. Erwärmt werden Wände, Decken, Fußböden, Einrichtungsgegenstände und Bewohner, aber nicht die Luft. Alles Körperliche wird somit als Wärmespeicher genutzt. Durch Fensterflächen kann diese Art der Infrarot-Wärmestrahlung übrigens nicht entweichen.



Der Markt für Infrarot-Heizelemente wächst rasant und es fällt dem einzelnen Verbraucher zunehmend schwer, den Gesamtüberblick zu behalten. Welches Infrarot-Heizsystem ist das richtige?



Bevor Sie sich also für ein bestimmtes Infrarotheizsystem entscheiden, sollten Sie kritisch hinterfragen, welche Arten von Infrarot-Heizsystemen angeboten werden. Hier gibt es gravierende Unterschiede. Lassen Sie sich nur durch Tatsachen, Zulassungen, Zertifikate und wirtschaftlich sinnvolle Berechnungen überzeugen und nicht durch schöne Bilder und Prospekte.