Geschichte

Das Wort Photovoltaik ergibt sich au dem griechischem Wort für Licht und dem Namen des Physikers A. Volta. Es bezeichnet die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie mittels Solarzellen. Der Umwandlungsvorgang beruht auf dem bereits 1839 von A. Becquerel entdeckten Photoeffekt - Freisetzung von positiven und negativen Ladungsträgern in einem Festkörper durch Lichteinstrahlung.

Auf diesem Effekt beruht auch heute noch das Prinzip der Solarzellen (Waver). Mit Hilfe eines metallischen Abgrifffingers wird die durch Sonneneinstrahlung erzeugte Energie abgeführt und im Anschluss mit mehreren Wavern zu einem Solarmodul verschalten.


Funktionsweise einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage

Mit Hilfe von Photovoltaikmodulen wird auf dem Hausdach Sonnenenergie in elektrischen Gleichstrom gewandelt. Mittels witterungsbeständige Solarleitungen wird der Gleichstrom zum Wechselrichter geleitet, welcher diesen in Wechselstrom wandelt. Über einen Einspeisezähler wird der nun gewonnene Wechselstrom in das öffentliche Niederspannungsnetz eingespeist.



Gerne erstellen wir Ihnen ein Komplettangebot für eine Solarstromanlage auf Ihrem Dach. Wir bieten Ihnen von der Planung bis zur Montage und Anmeldung beim EVU alles aus einer Hand zu einem Festpreis. Aus qualitativen und garantietechnischen Gründen verwenden wir ausschließlich Module von Markenherstellern, die für den deutschen Markt zugelassen sind. Da der Service bei uns groß geschrieben wird, stehen wir Ihnen auch nach der Montage nach mit Rat und Tat zur Seite.

Lassen Sie sich ein persönliches Angebot mit Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellen!!! Auf Wunsch auch mit Finanzierungsmodellen!

derzeitige Vergütung nach EEG 2012

Konzept zur Finanzierung einer Photovoltaik-Anlage

nach dem Erneuerbaren - Energien - Gesetz

 

In unseren Breitengraden kann man von einem Energieertrag von ca. 950 kWh pro kWp installierter Leistung und Jahr ausgehen. Das heißt, eine Anlage mit 5 kWp Leistung produziert ca. 4.750 kWh Solarstrom pro Jahr

Durch die aktuelle Förderpolitik (Erneuerbare-Energien-Gesetz) der Bundesregierung gewinnt die Eigenverbrauchsregelung eine immer höhere Bedeutung und ist somit finanziell derzeit attraktiver wie die Volleinspeisung. 

 

Die Planung Ihrer Solaranlage

Die Größe einer Solaranlage richtet sich vor allem nach der zu erzeugenden Strommenge, der zur Verfügung stehenden Dachfläche und den finanziellen Möglichkeiten des Bauherren. Die Leistung der Anlage ist abhängig von der Sonneneinstrahlung und wie die Module zur Sonne ausgerichtet sind

Eine 1kWp PV-Anlage benötigt etwa 8-10 m2 Dachfläche. In unseren Breitengraden kann man von einem Energieertrag von ca. 950 kWh pro kWp installierter Leistung und Jahr ausgehen. Das heißt, eine Anlage mit 5kWp Leistung und einer Fläche von rund 40 m2 produziert ca. 4750 kWh Solarstrom pro Jahr.


Die Anlage selbst ist in der Regel wartungsfrei. Es sei denn, Sie gönnen sich an einem sonnigen Tag einen gelegentlichen Blick auf den Einspeisezähler und können so zuschauen, wie gut die Anlage funktioniert...

 

Zum guten Schluss

Mit Ihrer Entscheidung investieren Sie in eine lebenswerte Umwelt - eine Investition, die sich nicht nur finanziell für Sie auszahlt, sondern auch folgenden Generationen zugute kommt.

Zapfen Sie die Sonne an!!


Viele Vorteile sprechen für die Photovoltaik. Vorteile die überzeugen.

 

Das bringt Ihnen eine eigene Photovoltaikanlage

  • Sicherheit durch langjährig garantierte Einspeisevergütung!
  • Wirtschaftlichkeit durch kurze Amortisation (9-11 Jahre); Ertrag 9-11% jährl.!
  • Demonstration der modernen Energieerzeugung für jedermann sichtbar!
  • Demonstration von Fortschrittlichkeit!
  • Wenig Aufwand; gleichmäßige Einnahmen!
  • Die Investition ist steuerlich abzugsfähig!
  • Aktiver Umweltschutz, zum Wohle unser Kinder!
  • Sichtbares Zeichen von CO2 Minderung!
  • Renditesteigerung durch Finanzierungshebel möglich, bis zu rd. 15% jährl.

Alle Angaben ohne Gewähr